Australien

Australisches Parlament beschließt mit großer Mehrheit Ehe für alle

Volksbefragung, Senatsvotum, ein wohlwollender - konservativer - Premier und nun die Entscheidung der Volksvertreter: In Australien dürfen sich schwule und lesbische Paare schon von Januar an trauen (lassen).

Vor dem Parlamentsgebäude in Canberra machen zwei Australier aus ihrer Einstellung keinen Hehl (Foto: Reuters/AAP/L. Coch)

Vor dem Parlamentsgebäude in Canberra machen zwei australische Männer aus ihrer Einstellung kein Geheimnis

In Australien werden gleichgeschlechtliche Paare bald heiraten können. Nach langen Debatten beschloss das Unterhaus des australischen Parlaments in der Hauptstadt Canberra die Ehe für alle. Von 150 Abgeordneten stimmten letztlich nur vier dagegen. Zuvor hatte das Oberhaus, der Senat, bereits grünes Licht gegeben.

Der konservative Premierminister Malcolm Turnbull, der selbst mit Ja stimmte, sagte: "Australien hat es geschafft!" In einer Volksbefragung hatten sich kürzlich 61,6 Prozent der Australier dafür ausgesprochen, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare zu öffnen. Das Ergebnis war für das Parlament nicht bindend.

"Australien hat es getan"

Turnbull hatte allerdings zugesagt, die Ehe für alle schnellstmöglich umzusetzen - auch gegen Widerstände in seiner Partei. "Was für ein Tag für die Liebe, für die Gleichheit, für den Respekt! Australien hat es getan", sagte nun der konservative Premierminister Malcolm Turnbull im Parlament. Die Abgeordneten reagierten mit Umarmungen, lauten Jubelrufen und anhaltendem Beifall.

Mittlerweile ist homosexuellen Paaren die Eheschließung in mehr als 20 westlichen Demokratien möglich. In Deutschland ist sie seit dem 1. Oktober erlaubt. In Australien werden die ersten schwulen und lesbischen Paare nun vermutlich schon im Januar heiraten können.

sti/cr (afp, ap, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو