Kultur

Böhmermann: Wie ein Satiriker eine Debatte um die Redefreiheit auslöste

Wie steht es um die Redefreiheit in Deutschland? Nachdem er in seiner Satiresendung den türkischen Präsidenten Erdogan mit einem Schmähgedicht aufs Korn genommen hat, droht Jan Böhmermann nun wohl ein Strafverfahren.

Montage aus Bildern des türkischen Präsidenten Recep Tyyip Erdogan und des deutschen Comedian Jan Böhmermann (Copyright: DW)

Wie weit darf Satire gehen? Diese Frage beschäftigt derzeit in Deutschland nicht nur die Presse und die Öffentlichkeit, sondern auch die Politik. Der Comedian und Moderator Jan Böhmermann hatte in seiner Fernseh-Satire-Sendung "Neo Magazin Royale" ein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Recep Tyyip Erdogan vorgetragen. Darin hieß es auch, der Präsident schlage Mädchen und habe Sex mit Ziegen. Böhmermann wollte auf diese Weise die Zensur der Medien in der Türkei anprangern. Erdogan hat den Satiriker daraufhin wegen Beleidigung angezeigt.

Der Fall hat heftige Diskussionen über die Meinungsfreiheit ausgelöst, sowohl in Deutschland als auch in der Türkei. In unserem Dossier finden Sie Hintergründe, Meinungen und Reaktionen zum Fall Böhmermann.

Meinung

Hintergrund

Reaktionen

Bildergalerie

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو