Reise

Berlin im bunten Licht bewundern

Vom 29. September bis zum 15. Oktober leuchtet die Hauptstadt vom Alexanderplatz bis zum Funkturm, von der Staatsoper bis zum Berliner Dom. Mit Einbruch der Dunkelheit zeigen Lichtdesigner ihr Können.

Symbolbild Jahresrückblick 2016 Brandenburger Tor (Getty Images/A. Berry)

Das Festival "Berlin leuchtet" macht den Auftakt am Freitag, den 29. September. Zu den zahlreichen spektakulären Lichtinstallationen werden spezielle Touren angeboten. Orientierungskarten sind auf der Internetseite Berlin leuchtet abrufbar. Das Motto lautet in diesem Jahr "Licht bewegt".

Deutschland Berlin - Lichtfestival Berlin Leuchtet Festival of Lights (Getty Images/AFP/J. Macdougall)

Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Insgesamt gibt es an 17 Tagen Lichtkunst an 80 Objekten zu sehen. Bei der Installation "Monoliths" am Potsdamer Platz werden in diesem Jahr vier originale Stücke der Berliner Mauer mit acht Lichtstrahlern in ultraviolettem Licht und atmosphärischem Blaulicht in Szene gesetzt. Neu mit dabei sind die chinesische Botschaft und die Kuppeln der Abhörstation auf dem Teufelsberg.

Das "Festival of Lights" hat das Motto "Creating Tomorrow" und beginnt am 6. Oktober. Dazu verleiht dieses Jahr Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Sonderpreis zum Thema Demokratie. Die sechs Finalisten werden vom 6. bis zum 8. Oktober als Videos auf der Frontfassade von Schloss Bellevue zu sehen sein, Mit dabei sind Beiträge aus den USA, der Ukraine, aus Russland, Deutschland und Macau.

Der Gewinner aus der Finalistenrunde wird per Online-Abstimmung auf der Internetseite des Lichtfestivals erkoren. Das Preisgeld beträgt 2.000 Euro. Die Besucher können online auf der Internetseite Festival of Lights über den Gewinner entscheiden.

is/ch (dpa, kna)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو