Pressemitteilungen

Bundestagswahl: „DW News“ weltweit gefragt

Weltweites Interesse am Ausgang der Bundestagswahl: Dies zeigen sowohl die vielen Rückmeldungen aus dem Publikum der Deutschen Welle als auch das Interesse zahlreicher Partnersender. 

DW Germany Decides Teaserbild Deutsch

Die journalistischen Angebote der DW stehen am Sonntag ganz im Zeichen des Urnengangs in Deutschland. In den TV-Kanälen auf Englisch, Deutsch, Spanisch und Arabisch sowie online in allen 30 Sendesprachen wird die Deutsche Welle bei der Analyse des Wahlausgangs ein besonderes Augenmerk darauf richten, wie die künftige Zusammensetzung des Parlaments im Ausland gesehen wird – und was das Ergebnis für Berlins künftige Außenpolitik bedeuten könnte. 

Ines Pohl (DW/P. Böll)

Chefredakteurin Ines Pohl: „Unsere Nutzerinnen und Nutzer wollen insbesondere wissen, was die Ergebnisse mit Blick auf die Rolle Deutschlands auf der internationalen Bühne möglicherweise bedeuten. Sie erwarten von uns eine verlässliche Einordnung im globalen Kontext.“ 

Das weltweit verbreitete englische Fernsehprogramm wird ab 17 Uhr MESZ nonstop in den „DW News“ live von allen wichtigen Schauplätzen berichten. Ab 18 Uhr übernimmt auch eine Reihe von Partnersendern die Live-Sendung aus Berlin – darunter C-Span und Link TV in den USA, SBS Australien und Expressen TV in Schweden. 

04.2015 DW News Sendungslogo

Die Deutsche Welle bietet wichtigen Partnersendern zudem einzelne Live-Berichte von DW-Korrespondenten an. Mehr als 20 Sender haben bereits rund 70 Schalten ins Programm genommen – zu DW-Reportern in Kolumbien, Mexiko und Chile, Ghana und Nigeria, Israel, Indien und Australien. Weitere Übernahmen von Berichten aus Griechenland, Schweden, Russland, Ungarn, Albanien, Rumänien, Serbien, Bosnien und Mazedonien sind geplant.

Auch einige deutsche Botschaften zeigen das englischsprachige DW-Programm am Wahlabend. So können an Deutschland Interessierte beispielsweise in Moskau und Washington im Rahmen von Wahlpartys das aktuelle Programm aus Deutschland verfolgen. 

Der deutsche Auslandssender hat seine Zuschauer und Nutzer in allen Teilen der Welt umfassend auf die Wahl zum deutschen Bundestag eingestimmt. Die DW hat über aktuelle Entwicklungen im Wahlkampf informiert, Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt, Zusammenhänge erläutert und im Dialog mit dem Publikum Fragen beantwortet. Zur Sonderberichterstattung gehörten unter anderem die Interview-Reihe mit den Spitzenkandidaten aller aussichtsreichen Parteien, die Premiere der englischsprachigen Live-Diskussion „Conflict Zone – The Debate“ mit Moderator Tim Sebastian und #AskDW, ein Dialog-Format via Social Media: Experten beantworten Fragen zur Bundestagswahl von Nutzerinnen und Nutzern aus allen Zielregionen. 

Die Redaktion empfiehlt

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو