Formel 1 Saisonstart in Melbourne

Perfekter Saisonstart für Vettel

Sebastian Vettel gewinnt das erste Rennen der Formel-1-Saison in Melbourne. In seinem Ferrari setzt er sich vor zwei Mercedes durch. Die Entscheidung fällt an der Box.

Australien Formel 1 Grand Prix Vettel (Getty Images/M. Thompson)

An diesen Akzent muss man sich erst wieder gewöhnen in der Formel 1: "Grazie, questo é per noi" - "Danke, das ist für uns", sprach ein überglücklicher Sebastian Vettel in den Funk zu seiner Box. "Forza Ferrari, grande macchina." Die Formel 1 spricht nach anderthalb Jahren wieder Italienisch. Vettel hatte gerade seinen Ferrari nach einer beeindruckenden Leistung zum Sieg beim Saisonauftakt in Melbourne gelenkt. Hinter ihm die diesmal geschlagenen Mercedes mit dem Engländer Lewis Hamilton und Neuzugang Valtteri Bottas aus Finnland. Dessen Landsmann Kimi Räikkönen wurde im zweiten Ferrari Vierter, der Niederländer Max Verstappen kam im Red Bull auf Rang fünf.

So ausgelassen, so glücklich, hatte man Vettel lange nicht mehr gesehen. Nachdem er aus seinem roten Renner ausgestiegen war, machte er Faxen, ballte immer wieder die Fäuste und sprang in die Arme von Fans und Mechanikern. Und er suchte auch gleich den Dialog mit den Konkurrenten aus dem Mercedes-Rennstall. Ganz im Gegensatz zum zurückgetretenen Weltmeister Nico Rosberg scheinen sich Hamilton und Vettel wenigstens zu respektieren. "War ja nicht so schlecht", sagte Vettel später bei der Pressekonferenz verschmitzt. 

Reifenwechsel zum richtigen Zeitpunkt

Respektabel war dabei vor allem Vettels fahrerische Leistung. Wie stark er selbst in einem starken Auto war, zeigte sich an dem Umstand, dass Teamkollege Kimi Räikkönen zu keiner Phase um den Sieg mitfahren konnte. Rennentscheidend war aber wohl die 18. Runde. Lewis Hamilton kam zum Reifenwechsel an die Box - früher als von den meisten Experten erwartet - und Vettel konnte sich vorne absetzen, weil Hamilton von Verstappen aufgehalten wurde. Erst vier Runden später ließ der Deutsche die neuen Pneus aufziehen. Hamilton konnte die entstandene Lücke nie mehr schließen.

Großer Preis von Australien Start (Reuters/J. Reed)

Am Start noch das alte Bild: Hamiltons Mercedes vorne, dann Vettel, Bottas und Räikkönen

"Ich hatte etwas Grip verloren, deshalb musste ich früher an die Box", erklärte Hamilton nach dem Rennen auf dem Podium. Mercedes-Teamchef Toto Wolff schlug vor Ärger mit der Faust auf sein Pult und die Entschuldigung bei Hamilton für die taktische Fehlentscheidung ließ nicht lange auf sich warten. "Ferrari war einfach das schnellere Auto. Die Temperaturen kommen ihnen entgegen", sagte Wolff im Sky-Interview. "Wir hatten den Eindruck, dass der Reifen sich verschlechtert. Überholen kann man gar nicht. Der Sebastian war heute eine eigene Liga."

"Das Auto lief einfach gut, auch wenn der Start nicht ganz perfekt war", sagte der viermalige Weltmeister Vettel. "Ich hätte noch ewig weiterfahren können, das hat richtig viel Spaß gemacht." Für Vettel war es der 43. Sieg seiner Karriere. Nico Hülkenberg, der zweite deutsche Fahrer im Feld, kam in seinem ersten Rennen für Renault auf den elften Rang und blieb damit ohne die erhofften Punkte. 

Enttäuschend verlief der Saisonauftakt für Lokalmatador Daniel Ricciardo. Schon im Qualifying hatte er Probleme, musste nach einem Unfall das Getriebe wechseln lassen und sollte von Startplatz 15 aus ins Rennen gehen. Doch beim Aufwärmen hatte sein Red Bull technische Schwierigkeiten, er startete mit zwei Runden Verspätung aus der Box, doch wenig später dann das Aus für ihn vor "seinem" enttäuschten Publikum.

Lesen Sie her das Rennen chronologisch nach:

Die Redaktion empfiehlt

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو