Deutscher Fußball-Botschafter

Schweinsteiger ist neuer Deutscher Fußball-Botschafter

Weltmeister ist er, Kultfigur ohnehin, nun ist Bastian Schweinsteiger auch "Deutscher Fußball-Botschafter": Der Sympathieträger von Chicago Fire gewinnt den Publikumspreis - bei den Trainern siegt ein alter Hase.

Video ansehen 01:55

Fußball-Botschafter-Ehrung mit vielen Sportgrößen

Große Namen, große Verdienste: Die ehemaligen deutschen Nationalspieler Bastian Schweinsteiger und Mirsolav Klose sowie Trainer Horst Kriete sind am Dienstag in Berlin mit Preisen der Initiative Deutscher Fußballer Botschafter ausgezeichnet worden. Chicago-Fire-Aushängeschild Schweinsteiger gewann den Publikumspreis - angesichts seiner weltweit hohen Sympathiewerte keine große Überraschung. Während der Ex-Bayern-Spieler nicht an der Verleihung in Berlin teilnehmen konnte, nahm Ex-Nationalmannschaftskollege Miroslav Klose seinen Ehrenpreis persönlich im Auswärtigen Amt entgegen. 

"Fußball kennt nur eine Sprache"

Außenminister Sigmar Gabriel lobte Klose in seiner Laudatio. Fair Play und Aufrichtigkeit gehören für den WM-Rekordtorschützen wie eine Selbstverständlichkeit zum Fußball dazu, hob Gabriel heraus. Schweinsteiger setzte sich in einer Publikumsabstimmung gegen zehn weitere Nominierte in der Kategorie Spieler durch. "Fußball spiegelt national wie auch international ein Gefühl des Zusammenhalts wider. Fußball kennt nur eine Sprache: Gemeinsam sind wir im Team stark", sagte Schweinsteiger, der inzwischen bei Chicago Fire in den USA aktiv ist, in einer Grußbotschaft.

Bildergalerie berühmte Sportler und ihre Kinder (picture alliance/AP Photo/N. Pisarenko)

Weltmeister, Praktikant beim DFB und nun auch Botschafter des Fußballs: Miroslav Klose.

Mit Horst Kriete gewann ein unermüdlicher Arbeiter des Fußballs den Trainerpreis: Seit fast 40 Jahren wirkt er als Fußball- und Entwicklungsexperte. Der gelernte Lehrer erlebte seine erste Station in Nigeria und trug vor allem in Südafrika und China zur positiven Entwicklung des Fußballs bei. Ein Treffen mit Nelson Mandela prägte ihn. "Er lehrte uns den Fußball, wir lehrten ihm die Lockerheit", sagte eine südafrikanische Kollegin über Kriete, der mithalf, Strukturen weiterzuentwickeln und nicht nur Fußballer ausbilden wollte, sondern auch Menschen.

Seeler in Hall of Fame aufgenommen

"Die drei Preisträger haben in besonderer Weise zum Ansehen von Deutschland in der Welt beigetragen und das Image nachhaltig geprägt", hieß es in der Begründung der Jury, der auch Uwe Seeler angehörte. Der 80-Jährige wurde als erstes Mitglied in die neugegründete Hall of Fame aufgenommen und von Jury-Chef Rainer Holzschuh aus dem Kreis der Juroren verabschiedet: "Es war eine schöne Zeit in der Jury und ich habe spannende Einblicke in den Fußball in anderen Ländern erhalten. Es ist eine Ehre für mich, als erster in die Hall of Fame aufgenommen zu werden", sagte Seeler.

jw (mit sid/dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو