Filme

Soprano-Star Frank Vincent ist tot

Als Mafia-Boss "Phil Leotardo" in der Serie "Sopranos" schrieb er TV-Geschichte. Der US-Schauspieler Frank Vincent starb im Alter von 78 Jahren in New Jersey.

Frank Vincent (picture-alliance/MediaPunch)

Das teilte der US-Pay-TV-Sender HBO mit, der die Erfolgsserie um eine Mafia-Familie von 1999 bis 2007 ausstrahlte. Nach Angaben der Promi-Website "TMZ" starb Vincent im Alter von 78 Jahren an den Komplikationen nach einer Herzoperation in New Jersey. Er hatte eine Woche zuvor einen Herzinfarkt erlitten.

"Phil Leotardo" war der fiese Gegenspieler von "Tony Soprano"

Serienfans kennen Frank Vincent als Mafia-Boss "Phil Leotardo", dem Gegenspieler von "Tony Sopranos", der Hauptfigur der Serie "Sopranos". Weitere Rollen als Gangster spielte er in Martin Scorseses Filmen "Wie ein wilder Stier" (1980), "Good Fellas" (1990) und "Casino (1995). Außerdem trat er in kleineren Rollen in "Der Pate von Greenwich Village" (1984) sowie in Spike Lees "Do the Right Thing" (1989) auf.

HBO nannte Frank Vincent in einem Tweet ein "Mitglied der Familie" und eine "HBO-Legende".

Vincents "Sopranos"-Schauspielkollegin Maureen Van Zandt  nannte ihn einen "wunderbaren Schauspieler und großartigen Mann. Ruhe in Frieden, Frankie."

so/suc (dpa)

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Bahasa Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو