Bild des Tages: Die Weihnachtsmänner sind los

Gesellschaft

Santas, Selfies und Schmollmund

Wer an diesem Wochenende in London unterwegs ist, der wird der einen oder anderen Person im Weihnachtsmann-Kostüm begegnen, denn die "Santacon 2018" findet statt. Eine Messe ist die Santacon nicht, vielmehr ist es eine Mischung aus Parade und Kneipentour für Weihnachtsmänner und Weihnachtsfrauen. Und um diesen Moment festzuhalten, darf natürlich auch ein Santa-Selfie nicht fehlen.

Gesellschaft

Farbenfrohes Fest

Kultur als Augenschmaus: Dieser Künstler bereitet sich auf einen Tanz namens Ottamthullal vor. Er ist ein Programmpunkt beim achttägigen Vrischikolsavam-Fest, eines von zahlreichen Festen im Hindu-Tempel Sree Poornathrayeesa in Kochi im indischen Bundesstaat Kerala. Außerdem zu sehen: eine Prozession reich geschmückter Elefanten, Trommel- und Trompeten-Konzerte und viele weitere Tänze.

Gesellschaft

Ferner, eisiger Osten

Für alle, die Schwierigkeiten haben, das Bild richtig zu lesen - die Kollegen der verantwortlichen Nachrichtenagentur Reuters klären auf: "Eine Winterschwimmerin schwimmt in einem gefrorenen Fluss." Die Szene spielt in Shenyang im Nordosten Chinas. Aktuelle Temperatur dort: - 12 Grad Celsius. Weiße Weihnacht wahrscheinlich – für die wenigen Christen in der Millionenstadt.

Gesellschaft

Go, Elvis, Go!

In Friedberg stehen seit dieser Woche die Ampeln auf Elvis Presley: Der "King of Rock'n'Roll" war Ende der 1950er-Jahre für 18 Monate als US-Soldat in der hessischen Kleinstadt stationiert. Ein nach ihm benannter Platz erinnert schon länger an Presley. Nun sind drei Fußgängerampeln hinzugekommen. Bei Rot steht der 1977 verstorbene Sänger in einer anderen ikonischen Pose still - mehr oder weniger.

Gesellschaft

Smog über Sarajevo

Was hier aussieht wie eine dichte Nebeldecke am Morgen, ist in Wahrheit ... Dreck! Sarajewo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, liegt seit Tagen unter einer Schicht von Smog. Messungen der Luft ergaben zuletzt eine Feinstaubbelastung von 190 bis 300 Mikrogramm pro Kubikmeter. Sarajewo hat es so in die Spitzengruppe der fünf am meisten belasteten Städte in der Welt geschafft.

Gesellschaft

Krabbeln für den Krieg

Dass aus Spaß ganz schnell ernst werden kann, wissen diese kleinen Kinder aus Lianyungang im Osten Chinas noch nicht. Für den Moment genießen sie ganz offensichtlich die militärische Ausbildung in ihrem Kindergarten der Provinz Jiangsu. Berührungsängste mit dem Militär gibt es in China nicht. Die mehr als zwei Millionen Soldaten umfassende Volksbefreiungsarmee braucht ständig Nachwuchs.

Gesellschaft

Die Nikoläuse laufen sich warm

Nikolaus ist eigentlich erst am 6. Dezember, doch die Santas sind europaweit schon jetzt unterwegs - zu zahlreichen Benefizläufen. Zum Beispiel in Turin, in Budapest, in Las Vegas und hier im Londoner Victoria Park.

Gesellschaft

Wildes Treiben

Trägheit und gemütliches Grasen war gestern. Beim Pacu-Jawi-Kuhrennen auf den Reisfeldern von Tanah Datar müssen die Rinder vollen Einsatz zeigen. Genauso wie dieser Jockey, der sichtbar Probleme hat, die Kontrolle über sein Gespann zu behalten. Der traditionelle Wettkampf auf der indonesischen Insel Sumatra wird jedes Jahr vor dem Start der neuen Pflanzsaison ausgetragen.

Gesellschaft

Baikonur vor dem Countdown

Noch drei Tage. Dann soll die Sojus MS-11 Rakete in Baikonur abheben. Der Weltraumbahnhof in Kasachstan ist unverändert ein internationaler Schauplatz: Denn von dort aus wollen sich der Russe Oleg Kononenko, die NASA-Astronautin Anne McClain und der Kanadier David Saint-Jacques zur Internationalen Raumstation ISS aufmachen. Unser Bild gibt eine Art Schlüsselloch-Blick frei auf die Vorbereitungen.

Gesellschaft

"Schwanensee" im XXL-Format

48 statt der üblichen 16 Schwäne: Das Shanghai Ballett wirbt damit, den "größten Schwanensee der Welt" auf die Bühne zu bringen. Aktuell tritt die staatliche Tanzgruppe mit ihrer Variante des Tschaikowski-Klassikers in Berlin auf - und reiht sich ein in eine Vielzahl von Gastspielen dieses weltweit wohl bis heute populärsten Balletts in diesen Tagen in der Hauptstadt.

Gesellschaft

Dem Papst die Show gestohlen

Ein autistischer Junge hat bei der Generalaudienz von Papst Franziskus für Erheiterung gesorgt. Der Sechsjährige stapfte beim Treffen mit Pilgern aus aller Welt unbefangen auf die Bühne. Franziskus nahm's gelassen und lobte die "Freiheit" des Jungen. Papst-Sekretär Georg Gänswein (Mitte) konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen: Das Kind sei "Argentinier, also widerspenstig", stichelte er.

Gesellschaft

Pilgerflug mit Nebenwirkungen

Millionen Stare im Formationsflug über der italienischen Hauptstadt Rom - ein beeindruckendes Naturschauspiel. Die Zugvögel kommen im Herbst aus dem Norden in die Parks und Friedhöfe der Heiligen Stadt, weil es hier Brutstätten, Futter und Wärme gibt. Doch die Römer mögen die gefiederten Pilger nicht: Der Kot der Vögel stinkt, macht Wege glitschig und enthält gesundheitsgefährdende Keime.

Gesellschaft

Die Welle machen

Profi-Surfer Kohl Christensen in seinem Element: An den Nordküsten Hawaiis hat die "Bigwave"-Saison begonnen. So wie Christensen suchen zahlreiche Extremsportler bis Februar hier den Kick besonders hoher und schöner Wellen. Christensen beweist dabei, dass man auch mit rund 40 Jahren topfit sein kann. Der Wassersportler lebt ansonsten sehr "geerdet" als Selbstversorger auf seiner Biofarm.

Gesellschaft

Kein Durchkommen

Rosa Villa ist 30 Jahre alt, ihr Sohn Esteban fünf Monate. Die junge Mutter ist vor Gewalt und Armut in ihrem Heimatland Honduras geflohen. Doch die Hoffnungen auf eine bessere Zukunft in den USA scheinen sich nicht zu erfüllen.

Gesellschaft

"Börwang brennt": Tradition im Allgäu

Im Allgäu weiß man genau, was Klausen (Bild) oder Bärbele sind: finstere erscheinende Fantasiegestalten, die in der Vorweihnachtszeit aber die tatsächlich bösen Wintergeister vertreiben sollen. Das Spektakel mit zotteligen Fratzen, Glocken und viel Feuer gibt es in Börwang im Kreis Oberallgäu nur alle vier Jahre. Besucher haben danach Zeit, sich vom Schrecken zu erholen.

Gesellschaft

Wo Payton strahlende Augen bekommt

Noch gut ein Monat bis Weihnachten - im schottischen Edinburgh hat man schon einmal die Lichter angeschaltet. Die "Cathedral of light" am botanischen Garten der Landeshauptstadt mit mehr als 100.000 Lämpchen ist die jüngste Attraktion. Freunde von Weihnachtsmärkten sollten hier in Stimmung kommen, der siebenjährigen Payton Chalmers jedenfalls gefällt es in dem 70 Meter langen Glühwürmchen-Tunnel.

Gesellschaft

Dinosaurier des Shoppings

Zum 92. Mal hat in New York Macy’s Thanksgiving Day Parade stattgefunden. Millionen Zuschauer in den USA schauen Jahr für Jahr live zu, weltweit ist das Ergebnis dank Hollywood-Produktionen wie "Wunder von Manhattan", "Friends" oder "Seinfeld" bekannt. Macy’s ist mit mehr als 700 Filialen der größte US-Warenhausbetreiber, stellt sich am heutigen Black Friday aber auch im Internet der Konkurrenz.

Gesellschaft

Trügerisches Idyll in Delhi

Ein Motiv wie bei William Turner: Möwen umkreisen ein Boot auf der Yamuna. Indiens "Hauptstadt-Fluss" wird nicht minder verehrt als der Ganges, zum dem er rund 1370 Kilometer parallel fließt, bis sich beide vereinigen. Trotz aller Anbetung: Die Yamuna gilt als eines der giftigsten Gewässer der Welt. Vor allem in Delhi töten ungefilterte Industrie- und Privatabwässer fast alles Leben im Wasser.

Gesellschaft

Explosionen für den Frieden

Die Grenze zwischen Nord- und Südkorea ist die am schwersten befestigte der Welt: Hochgerüstet stehen sich hier die bislang verfeindeten Bruderstaaten gegenüber. Doch die Zeichen stehen auf Annährung. Beide Seiten haben sich verständigt, die mehr als 200 Grenzposten abzureißen. Nun hat Nordkorea diesen und neun weitere seiner Posten gesprengt.

Absonderliches oder Alltägliches, Schönes oder Schreckliches - und immer wieder auch Menschen und Tiere: Wir werfen täglich einen anderen Blick auf unsere Welt.