Die zehn erfolgreichsten Alben aus Deutschland

Das Album gilt als Königsdisziplin der Popmusik. In den vergangenen fünf Jahrzehnten landeten mehr als 400 Alben aus Deutschland in den Charts weltweit - darunter Werke von Rammstein, Scorpions und Milky Chance.

Hier gibt's den Countdown zur Sendung! Jeder Künstler wird in der Ranking-Show nur einmal - mit seinem erfolgreichsten Album - vorgestellt!

Kultur

Platz 10: Boney M. – Nightflight to Venus

Mit diesem Album prägt Produzent Frank Farian 1978 den deutschen Disco-Sound: "Rasputin" und "Rivers of Babylon" werden Hits. Auf der Bühne stehen drei karibische Sängerinnen sowie der Tänzer Bobby Farrell aus Aruba. Der bewegt nur die Lippen zu Farians Gesang - dennoch werden die Vier zu Weltstars: Boney M. gehören zu den ersten westlichen Musikern, die in der Sowjetunion auftreten dürfen.

Kultur

Platz 9: Milky Chance – Sadnecessary

Diese beiden Kasseler haben ihren Erfolg in die eigenen Hände genommen: Clemens Rehbein und Philipp Dausch machen gerade Abitur, als sie 2013 ihr Debütalbum aufnehmen. Bei YouTube laden sie den Song "Stolen Dance" hoch und gründen mit Freunden kurzerhand ein Plattenlabel. Danach geht alles ganz schnell: "Sadnecessary" platziert sich international in den Top 20 und macht die Folkpopper weltberühmt.

Kultur

Platz 8: Lou Bega – A Little Bit of Mambo

1999 wird die Pop-Welt vom Mambo-Fieber erfasst: Schuld daran ist Lou Bega. Der Münchener kombiniert lateinamerikanische Rhythmen der 40er und 50er Jahre mit modernen Sounds. Den Text für "Mambo No. 5" schreibt er angeblich in nur fünf Minuten. Im Fahrwasser seines Superhits wird auch Lou Begas Debütalbum zum Sensationserfolg: "A Little Bit of Mambo" erreicht in mehr als zehn Ländern Platinstatus.

Kultur

Platz 7: Snap! – World Power

Als US-Soldat wird Durron Maurice Butler 1985 in Hessen stationiert. Unter dem Namen Turbo B beginnt er zu rappen und wird von den Produzenten Michael Münzing und Luca Anzilotti entdeckt. Die beiden mischen seinen Sprechgesang mit House-Sounds und veredeln das Ganze mit dem Gesang von Penny Ford. Die Hits ihres ersten Albums heißen "Ooops Up", "Mary Had a Little Boy” und natürlich "The Power”.

Kultur

Platz 6: Donna Summer – I Remember Yesterday

Donna Summer verdankt ihren Erfolg Giorgio Moroder. Die Amerikanerin trifft den Südtiroler Produzenten zu Beginn der 70er Jahre in München. Dort experimentiert er mit den Möglichkeiten von Moog-Synthesizern. Mit seinem elektronischen Dance-Sound sowie ihrer einzigartigen Stimme und erotischen Ausstrahlung erobern sie gemeinsam die Disco-Welt. Ihr größter Hit aus dieser Zeit ist "I Feel Love”.

Kultur

Platz 5: Crazy Frog – Crazy Hits

Der Crazy Frog polarisiert die Musikwelt: Teenager lieben den niedlichen Cartoon-Frosch mit dem eigenwilligen Sound. Erwachsene verabscheuen die dämliche Kröte mit ihrem Gedudel, das auf einem Handy-Klingelton basiert. 2005 landet das Mülheimer Produzententeam Bass Bumpers damit einen weltweiten Mega-Seller. Die Single "Axel F." verdrängt in Großbritannien sogar Coldplay von Platz 1 der Charts.

Kultur

Platz 4: Rammstein – Liebe ist für alle da

Rammstein sechstes Album von 2009 wird ihr erfolgreichstes. Die Berliner wissen, wie man Skandale inszeniert: "Pussy" darf unzensiert nur auf einer Porno-Video-Plattform gezeigt werden. "Ich tu Dir weh" handelt von SM-Praktiken, weshalb das Album auf dem deutschen Index landet. Dagegen klagen die Rocker - mit Erfolg. Allein in Deutschland verkauft sich "Liebe ist für alle da" mehr als 400.000 Mal.

Kultur

Platz 3: Scorpions – Savage Amusement

Nach vier Jahren Wartezeit erscheint 1988 das zehnte Studioalbum der Scorpions. Grund für die Verzögerung sind Streitigkeiten der Hardrocker aus Hannover mit ihrem langjährigen Produzenten Dieter Dierks. Doch auf der Platte ist davon nichts zu hören. Mit ihren Rock-Riffs und Balladen treffen die Scorpions genau den Geschmack der Zeit: "Savage Amusement" verkauft sich weltweit fünf Millionen Mal.

Kultur

Platz 2: Kraftwerk – Autobahn

Eine Fahrt auf der ältesten deutschen Autobahn A 555 zwischen Köln und Bonn inspiriert Kraftwerk zum Titeltrack ihres vierten Albums. Erstmals sind die Düsseldorfer Musiker singend zu hören - mit deutschen Texten. Auch musikalisch erfinden sie sich 1974 völlig neu: Mit "Autobahn" verabschieden sich Kraftwerk von handgemachtem Krautrock und erfinden ganz nebenbei den melodischen Synthesizer-Pop.

Kultur

Platz 1: Enigma – MCMXC a.D.

Der erfolgreichste deutsche Alben-Künstler ist zweifellos Michael Cretu mit seinem Projekt Enigma. Seine Mischung aus Weltmusik, Ambient und Dance katapultiert ihn regelmäßig an die internationalen Chart-Spitzen. Eigentlich wären vier Enigma-Alben in den Top 10 vertreten, wir stellen pro Künstler aber nur das erfolgreichste vor. "MCMXC a.D." von 1990 verkauft sich mehr als 30 Millionen Mal.



Die Playlist zur Sendung: Wir haben 20 Stücke von den 20 international erfolgreichsten Alben aus Deutschland zusammengestellt.

Themenseiten

Hier gibt's den Countdown zur Sendung! Jeder Künstler wird in der Ranking-Show nur einmal - mit seinem erfolgreichsten Album - vorgestellt!

Kultur

Platz 10: Boney M. – Nightflight to Venus

Mit diesem Album prägt Produzent Frank Farian 1978 den deutschen Disco-Sound: "Rasputin" und "Rivers of Babylon" werden Hits. Auf der Bühne stehen drei karibische Sängerinnen sowie der Tänzer Bobby Farrell aus Aruba. Der bewegt nur die Lippen zu Farians Gesang - dennoch werden die Vier zu Weltstars: Boney M. gehören zu den ersten westlichen Musikern, die in der Sowjetunion auftreten dürfen.

Kultur

Platz 9: Milky Chance – Sadnecessary

Diese beiden Kasseler haben ihren Erfolg in die eigenen Hände genommen: Clemens Rehbein und Philipp Dausch machen gerade Abitur, als sie 2013 ihr Debütalbum aufnehmen. Bei YouTube laden sie den Song "Stolen Dance" hoch und gründen mit Freunden kurzerhand ein Plattenlabel. Danach geht alles ganz schnell: "Sadnecessary" platziert sich international in den Top 20 und macht die Folkpopper weltberühmt.

Kultur

Platz 8: Lou Bega – A Little Bit of Mambo

1999 wird die Pop-Welt vom Mambo-Fieber erfasst: Schuld daran ist Lou Bega. Der Münchener kombiniert lateinamerikanische Rhythmen der 40er und 50er Jahre mit modernen Sounds. Den Text für "Mambo No. 5" schreibt er angeblich in nur fünf Minuten. Im Fahrwasser seines Superhits wird auch Lou Begas Debütalbum zum Sensationserfolg: "A Little Bit of Mambo" erreicht in mehr als zehn Ländern Platinstatus.

Kultur

Platz 7: Snap! – World Power

Als US-Soldat wird Durron Maurice Butler 1985 in Hessen stationiert. Unter dem Namen Turbo B beginnt er zu rappen und wird von den Produzenten Michael Münzing und Luca Anzilotti entdeckt. Die beiden mischen seinen Sprechgesang mit House-Sounds und veredeln das Ganze mit dem Gesang von Penny Ford. Die Hits ihres ersten Albums heißen "Ooops Up", "Mary Had a Little Boy” und natürlich "The Power”.

Kultur

Platz 6: Donna Summer – I Remember Yesterday

Donna Summer verdankt ihren Erfolg Giorgio Moroder. Die Amerikanerin trifft den Südtiroler Produzenten zu Beginn der 70er Jahre in München. Dort experimentiert er mit den Möglichkeiten von Moog-Synthesizern. Mit seinem elektronischen Dance-Sound sowie ihrer einzigartigen Stimme und erotischen Ausstrahlung erobern sie gemeinsam die Disco-Welt. Ihr größter Hit aus dieser Zeit ist "I Feel Love”.

Kultur

Platz 5: Crazy Frog – Crazy Hits

Der Crazy Frog polarisiert die Musikwelt: Teenager lieben den niedlichen Cartoon-Frosch mit dem eigenwilligen Sound. Erwachsene verabscheuen die dämliche Kröte mit ihrem Gedudel, das auf einem Handy-Klingelton basiert. 2005 landet das Mülheimer Produzententeam Bass Bumpers damit einen weltweiten Mega-Seller. Die Single "Axel F." verdrängt in Großbritannien sogar Coldplay von Platz 1 der Charts.

Kultur

Platz 4: Rammstein – Liebe ist für alle da

Rammstein sechstes Album von 2009 wird ihr erfolgreichstes. Die Berliner wissen, wie man Skandale inszeniert: "Pussy" darf unzensiert nur auf einer Porno-Video-Plattform gezeigt werden. "Ich tu Dir weh" handelt von SM-Praktiken, weshalb das Album auf dem deutschen Index landet. Dagegen klagen die Rocker - mit Erfolg. Allein in Deutschland verkauft sich "Liebe ist für alle da" mehr als 400.000 Mal.

Kultur

Platz 3: Scorpions – Savage Amusement

Nach vier Jahren Wartezeit erscheint 1988 das zehnte Studioalbum der Scorpions. Grund für die Verzögerung sind Streitigkeiten der Hardrocker aus Hannover mit ihrem langjährigen Produzenten Dieter Dierks. Doch auf der Platte ist davon nichts zu hören. Mit ihren Rock-Riffs und Balladen treffen die Scorpions genau den Geschmack der Zeit: "Savage Amusement" verkauft sich weltweit fünf Millionen Mal.

Kultur

Platz 2: Kraftwerk – Autobahn

Eine Fahrt auf der ältesten deutschen Autobahn A 555 zwischen Köln und Bonn inspiriert Kraftwerk zum Titeltrack ihres vierten Albums. Erstmals sind die Düsseldorfer Musiker singend zu hören - mit deutschen Texten. Auch musikalisch erfinden sie sich 1974 völlig neu: Mit "Autobahn" verabschieden sich Kraftwerk von handgemachtem Krautrock und erfinden ganz nebenbei den melodischen Synthesizer-Pop.

Kultur

Platz 1: Enigma – MCMXC a.D.

Der erfolgreichste deutsche Alben-Künstler ist zweifellos Michael Cretu mit seinem Projekt Enigma. Seine Mischung aus Weltmusik, Ambient und Dance katapultiert ihn regelmäßig an die internationalen Chart-Spitzen. Eigentlich wären vier Enigma-Alben in den Top 10 vertreten, wir stellen pro Künstler aber nur das erfolgreichste vor. "MCMXC a.D." von 1990 verkauft sich mehr als 30 Millionen Mal.



Die Playlist zur Sendung: Wir haben 20 Stücke von den 20 international erfolgreichsten Alben aus Deutschland zusammengestellt.