Ecuador: Stadtgärten in Quito helfen gegen den Hunger

Jetzt live
06:18 Min.
Das "Urban Farming” Projekt AGRUPA sichert tausenden armen Menschen in Quito den Zugang zu Nahrung - durch einen eigenen Garten. Mehr als 900 Tonnen Obst und Gemüse bauen sie an und verkaufen es auf Märkten. Die Gärten sind zudem gut für das Klima.