Ein Jahr danach: Erdogan unter Druck?

Video ansehen 42:33
Jetzt live
42:33 Min.
Seit dem gescheiterten Putsch in der Türkei baut Präsident Erdogan seine Macht aus und nutzt sie gegen seine Kritiker. Wächst jetzt der Widerstand? Unsere Gäste: Recai Hallac (Özgürüz), Ulrike Herrmann (taz), Kemal Hür (Deutschlandfunk).

Unsere Gäste:

DW Quadriga - Kemal Hür

Kemal Hür ist freier Berlin-Korrespondent beim Deutschlandfunk. Er sagt: "Je mehr Druck aus dem Ausland, umso stärker fühlt sich Erdogan innenpolitisch. Europa muss ihn trotzdem konsequenter in seine Schranken weisen."

DW Quadriga - Ulrike Herrmann

 

 

Ulrike Herrmann, Wirtschaftsredakteurin bei der Tageszeitung taz, meint: "Erdogan gerät erst dann in Gefahr, wenn die Türkei in eine ökonomische Krise stürzt."

DW Quadriga - Recai Hallac

 

 

 

Recai Hallaç ist unter anderem Redakteur bei dem türkischen Exilmagazin Özgürüz, zu Deutsch "Wir sind frei". Er sagt: "Nur mit Demagogie und aggressiver Rhetorik kann man ein Land wie die Türkei nicht regieren. Erdoğan hat sich selbst in eine Sackgasse manövriert."