Greta Thunberg: "Szenen aus dem Herzen"

Ein Buch von Greta Thunberg, der "Fridays for Future"-Aktivistin? Das lässt aufhorchen. Es stammt aber größtenteils nicht aus ihrer Feder. Erzählt wird die Geschichte der Klimaschützerin, bevor sie berühmt wurde.

In Schweden erschien "Szenen aus dem Herzen" bereits im August 2018 - zu  einer Zeit, als Greta Thunberg gerade erst mit ihren Streiks für das Weltklima begonnen hatte. Und das Buch wurde auch nicht von Greta Thunberg geschrieben, sondern hauptsächlich von ihrer Mutter Malena Ernman - auch wenn Gretas Name auf dem Buchcover der deutschen Ausgabe zuallererst genannt wird, weil sich das wahrscheinlich besser verkaufen lässt. Daneben stehen als Mitautoren die Namen ihrer Eltern und ihrer Schwester Beata.

"Szenen aus dem Herzen" erzählt, wie Greta wurde, was sie ist - was angesichts ihrer heutigen Berühmtheit viele Menschen interessieren dürfte. Auf dem schwedischen Original "Scener ur hjärtat" war allerdings nicht Greta auf dem Cover zu sehen, sondern ihre Mutter. Malena Ernman ist Opernsängerin und vertrat Schweden beim Eurovision Song Contest 2009. Damals war sie die Berühmtheit in der Familie. 

Malena Ernman auf dem Buchcover der schwedischen Originalausgabe (August 2018)

Abgrund am Rande des Glücks

Seit Greta mit ihren Schulstreiks begonnen hat, haben sich "viele Dinge geändert", schreibt Malena Ernman im Vorwort der deutschen Ausgabe. "Sowohl für Greta als auch für unsere Familie. An manchen Tagen erscheint es fast wie im Traum." Und sie fügt hinzu, dass sie davon im nächsten Buch erzählen werde. Es wird also eine Fortsetzung geben.

Zunächst aber geht es im vorliegenden Buch um Malena Ernman selbst, um ihr Leben mit ihrem Mann, dem Schauspieler Svante Thunberg, und den beiden Töchtern Greta und Beata. Es erzählt von den Jahren, in denen das Ehepaar mit den Kindern als Künstlerfamilie durch Europa tourte, vom Glück des Elternseins und von der Krise, die über sie hereinbrach, als Greta in der fünften Klasse plötzlich aufhörte zu essen und immer weiter abmagerte.

Malena Ernman beschreibt Szenen und Ängste, die vielen Eltern ans Herz gehen dürften. Sie gibt Einblicke in das Leben einer Familie, bei der plötzlich nichts mehr so läuft, wie es eigentlich soll. 

Defizit oder Stärke?

Bei Greta wird schließlich das Asperger-Syndrom diagnostiziert; bei ihrer jüngeren Schwester Beata, die regelmäßig Wutanfälle bekommt, ADHS. Irgendwann stabilisiert sich die Situation in der Familie wieder, doch ein neues Thema treibt sie um: der Klimawandel. Greta hat davon in der Schule erfahren und ist tief erschüttert. Sie schafft es, zunächst ihre Familie und später Menschen weltweit für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Greta findet ihre Mission und wird zum Vorbild vieler junger Menschen.

Heute berühmter als ihre Mutter: Greta Thunberg auf dem Buchcover der deutschen Ausgabe 2019

Ihre Beharrlichkeit führt Greta selbst auf das Asperger-Syndrom zurück. "Wenn ich kein Asperger hätte, wäre das hier nicht möglich gewesen", sagte sie im Februar in einem Interview mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen. "Ich hätte einfach weiter so gelebt und gedacht, wie jeder andere auch. Ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive - schwarz und weiß." Dadurch sei sie nicht unbedingt radikaler, aber auf jeden Fall realistischer. 

Genau dies führt ihre Mutter in dem Buch zu dem Schluss dass Asperger und ADHS "an sich kein Handicap", sondern manchmal eine "Superkraft" seien. An den Formulierungen mag man sich stoßen und auch daran, welche Schlussfolgerungen Malena Ernman an manchen Stellen im Buch zieht. Aber dass Gretas klare Stimme eine Stärke ist, daran besteht wohl kein Zweifel. 

Mehr zum Thema

6 Bilder
Kultur | 07.06.2019

Cartoons for Future

Aktuell Europa | 07.06.2019

Greta Thunberg erhält Amnesty-Preis

Aktuell Welt | 28.05.2019

Thunberg: "Wir müssen alles ändern"