Kunst hat keine Ethnie: Roma-Frauen malen Zukunft

Jetzt live
03:51 Min.
Viele Roma-Frauen werden in Europa diskriminiert. Und das gleich aus zwei Perspektiven: als Frauen im Rahmen der Geschlechterungleichheit und als Angehörige einer ausgegrenzten Minderheit.

Das Roma Institute for Arts and Culture (ERIAC) in Berlin hat in Zusammenarbeit mit dem Rumänischen Kulturinstitut (RKI) eine Ausstellung für Roma-Künstlerinnen aus unterschiedlichen Ländern Europas organisiert. Die Veranstaltung unter dem Motto “Roma Women Weaving Europe“ versteht sich als Bewegung gegen Rassismus und Ungerechtigkeit. Am 8. April wird der Internationale Roma-Tag gefeiert.