Müde Eintracht auf Champions-League-Kurs

Zum Abschluss des 30. Spieltags teilen sich Wolfsburg und Frankfurt die Punkte. Mit schweren Beinen bieten die Frankfurter den Wolfsburgern einen großen Kampf. Zu Beginn der Partie machen die Fans auf sich aufmerksam.

Eintracht Frankfurt hat vier Tage nach der Europa-League-Sternstunde gegen Benfica Lissabon Big Points im Kampf um die Champions-League-Qualifikation verpasst. Beim 1:1 (0:0) beim VfL Wolfsburg am Ostermontag festigten die Hessen aber immerhin Platz vier, obwohl John Anthony Brooks (90. Minute) verdientermaßen Jonathan de Guzmans Führung (78.) noch ausglich. "Es überwiegt die Enttäuschung, weil wir das Gegentor so spät bekommen haben. Das darf so nicht passieren. Wir waren natürlich etwas müde. Vielleicht hilft uns der Punkt am Ende", sagte Eintracht-Torhüter Kevin Trapp bei Eurosport. 

Mit 53 Punkten hat die Mannschaft von Trainer Adi Hütter nun zwei Zähler Vorsprung auf den Tabellenfünften Borussia Mönchengladbach. Die Eintracht hatte indes auch Glück und konnte sich bei ihrem starken Keeper Kevin Trapp bedanken, dass Wolfsburg nicht in Führung gegangen war. Die ebenfalls noch um die Europapokal-Plätze kämpfenden Niedersachsen vergaben zahlreiche Torschancen. Das Team von Trainer Bruno Labbadia bleibt mit vier Punkten Rückstand auf Rang sechs Tabellen-Neunter. 

VFL WOLFSBURG - EINTRACHT FRANKFURT 1:1 (0:0)

+++

ABPFIFF

90. Minute: Und noch ein Wechsel bei den Frankfurtern. Toure kommt für Paciencia.

90. Minute: Das ist der Ausgleich! Nach einem Konter kann Brooks zum 1:1 einschieben. Tolle Vorarbeit von Klaus, der sich auf der rechten Seite sehenswert durchsetzt.

86. Minute: Ein frischer Stürmer kommt für Wolfsburg in die Partie. Klaus kommt für Ginczek ind die Partie.

85. Minute: Gelbe Karte für Paciencia.

82. Minute: Wolfsburg-Trainer Labbadia reagiert und bringt Steffen für Tisserand - mal sehen, ob das etwas bringt?!

78. Minute: Da ist das erste Tor in Wolfsburg, allerdings für die Gäste aus Frankfurt - der eingewechselte De Guzman trifft zum 1:0 für die Eintracht! Kostic' Schuss wird abgefälscht und landet über Umwege bei De Guzman, der aus kurzer Distanz einschieben kann - keine Chance für VfL-Keeper Pervan.

76. Minute: Interessante Freistoßvariante der Wölfe. Arnold täuscht einen Schuss an, dribbelt dann aber ein paar Meter auf das Frankfurter Tor zu und zieht ab. Trapp kriegt gerade noch das rechte Schienbein dazwischen. Frankfurt wackelt.

73. Minute: Wolfsburg kontert über Ginczek, der passt auf Mehmedi und dieser flankt von rechts in die Strafraummitte,wo Weghorst lauert, aber nicht ausreichend Druck auf den Ball bekommt. Frankfurts Torwart hat den Ball im Nachfassen sicher.

71. Minute: Wolfsburg gleicht aus, zumindest was die Gelben Karten angeht. Tisserand wirft den Ball leicht angesäuert weg und wird dafür verwarnt.

69. Minute: Doeppelwechsel bei Frankfurt. Rode und Jovic verlassen das Feld, De Guzman und Rebic dürfen nochmal ran.

64. Minute: Wechsel bei den Gastgebern. Malli kommt für Gerhardt in die Partie.

64. Minute: Und gleich nochmal der Wolfsburger - Arnold schießt fast von der gleichen Position, dieses Mal knallt der Ball aber gegen den linken Pfosten. Der VfL nähert sich der Führung.

63. Minute: Warum nicht? Arnold versucht es aus gut 20 Metern mit Gewalt, der Schuss landet aber auf der Tribüne.

57. Minute: Jetzt aber? Nein! Riesenchance für Wolfsburg. Nach einer Ecke von Mehmedi köpft Knoche aus kurzer Distanz den Ball an die Latte - das war richtig knapp.

55. Minute: Gelbe Karte gegen Arnold nach einem Foul an Gacinovic.

54. Minute: Ecke für die Eintracht durch Rode und wieder ist es Paciencia, der mit dem Kopf an den Ball kommt. Sein Versuch geht aber links am Tor vorbei. 

48. Minute: Gelbe Karte gegen Rode nach einem Foul an Wolfsburgs Gerhardt.

46. Minute: Weiter geht's in Wolfsburg - der Ball rollt wieder!

Es geht torlos in die Kabine. Wolfsburg war im ersten Durchgang der Führung näher als die Gäste aus Frankfurt, die ein bisschen Eingewöhnungszeit brauchten. Bisher ist es eher das Spiel der Torhüter, die beide mit starken Paraden glänzen konnten.

HALBZEIT

45.+2 Minute: Wir nähern uns der Halbzeit einer zu Beginn ruhigen, dann aber immer besser werdenden Partie.

41. Minute: Gelbe Karte für Jovic nach einen leichten "Schlag" gegen Arnold. Der Schiedsrichter will wohl ein bisschen Feuer rausnehmen - diese Karte muss er eigentlich nicht geben.

40. Minute: Weiter geht's! Nach einer Flanke von Rode kommt erneut  Paciencia frei zum Kopfball - dieses Mal pariert Wolfsburgs Torwart Pervan klasse.

37. Minute: Das Spiel nimmt jetzt Fahrt auf. Erst kommen die Wolfsburger durch Weghorsts starken Schuss, den Trapp toll pariert, zu einer guten Chance. Dann kontert die Eintracht über Kostic, der aber aus 15 Metern am Tor vorbei schießt. Gute Phase beider Teams.

34. Minute: Die Wölfe kommen wieder. Offensivmann Mehmedi zieht von der halblinken Seite einfach mal ab, doch Eintracht-Schlussmann Trapp kann zur Ecke abwehren.

34. Minute: Große Chance für die Wolfsburger - nach einer kurzen Ecke landet der Ball bei Rose, dessen Flanke Pacienca aus knapp zehn Metern aufs Tor köpft. Der Ball geht aber knapp vorbei.

29. Minute: Die Eintracht kommt in Person von Jovic zur ersten kleinen Chance. Der Frankfurter zieht aus kurzer Distanz mit der Picke ab, kann den Ball aber nicht kontrollieren. Kein Problem für die Wolfsburger Abwehr - es bleibt beim 0:0.

24. Minute: Wir haben den ersten Treffer! Falette trifft aus kurzer Distanz den Wolfsburger Gerhardt in der Magengegend - nach kurzer Verschnaufpause kann er aber weitermachen. 

19. Minute: Die Wölfe werden etwas mutiger und kommen nun häufiger in die Nähe des Frankfurter Strafraums, richtig gefährlich wird es bisher aber noch nicht. Die Eintracht sucht dagegen noch die Orientierung.

10. Minute: Kennenlernphase beendet - Frankfurts Hasebe klärt auf der Linie! Nach einem Schuss von Weghorst muss der Japaner für seinen bereits geschlagenen Torwart in letzter Sekunde klären. Fast die Führung für die Gastgeber.

9. Minute: Beide Teams befinden sich noch in der Kennenlernphase. Keine Chancen bisher, das Spiel findet überwiegend im Mittelfeld statt. Auch die Fans sind noch nicht so richtig warm, es herrscht eine "entspannte Ruhe" im Stadion zu Wolfsburg.

4. Minute: So, die Ostereier wurden in einer Gemeinschaftsaktion vom Spielfeld entfernt - die Partie läuft wieder!

1. Minute: Es ist Ostermontag, also werfen die Fans kleine Ostereier aufs Feld - Protest gegen die Montagsspiele.

ANPFIFF

+++

20:29 Uhr: Die Teams kommen auf den Platz - die Spannung steigt!

20:27 Uhr: Die Gastgeber starten mit dieser Elf: Pervan - William, Knoche, Brooks, Tisserand - Guilavogui - Gerhardt, Arnold - Mehmedi - Ginczek, Weghorst

20:23 Uhr: Adi Hütter vertraut gegen die Wölfe dieser Startelf: Trapp - Abraham, Hasebe, Falette - Torro, Rode - da Costa, Kostic - Gacinovic - Paciencia, Jovic

20:25 Uhr: Doch auch die Wolfsburger wollen ins internationale Geschäft und können bei einem Sieg gegen Frankfurt auf den siebten Tabellenplatz klettern und hätten damit weiter alle Chancen auf die Europa-League-Qualifikation. "Wir brauchen sehr viel Energie gegen diese Mannschaft", so Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia.

20:20 Uhr: Jetzt müssen die Frankfurter den Schalter umlegen, denn zum Abschluss des 30. Spieltags geht es in der Bundesliga nach Wolfsburg. Mit einem Sieg kann die Eintracht den Vorsprung beim Kampf um die Champions-League-Plätze weiter ausbauen. Momentan liegt Frankfurt noch einen Punkt vor Mönchengladbach. "Am Montag wird sich zeigen, mit wie viel Power wir in das Spiel gehen können. Wir müssen die positive Energie mitnehmen."

20:17 Uhr: Die großartige Nacht von Frankfurt war auch am Freitag noch in den Köpfen der Frankfurter. "Nach dem magischen Abend war es ein tolles Gefühl aufzuwachen. Wir sind eine Runde weiter, es ist außergewöhnlich, was wir geleistet haben", sagte Eintracht-Coach Adi Hütter am Morgen nach dem Halbfinaleinzug gegen Benfica Lissabon.

20:15 Uhr: Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker am Ostermontag!