NBA: Dennis Schröder glänzt mit Bestleistung

Es geht weiter aufwärts für Basketball-Profi Dennis Schröder: Der deutsche Nationalspieler holt seine bislang beste Punktausbeute mit Oklahoma City Thunder in der NBA - und dämpft dennoch die Erwartungen.

Fast jede Minute ein Punkt: Nationalspieler Dennis Schröder hat seine bislang beste Ausbeute im Trikot von Oklahoma City Thunder geholt. Beim fünften Sieg in Serie von Oklahoma in der höchsten amerikanischen Basketballliga erzielte Schröder in gut 24 Minuten Einsatzzeit 22 Punkte, sein bisheriger Bestwert. City Thunder gewann die punktreiche Partie mit 122:116 gegen die New Orleans Pelicans. Topscorer bei OKC war Paul George (23), knapp vor Schröder.

"Wir müssen bescheiden sein"

"Ich habe aggressiv gespielt und versucht, meinen Teamkollegen zu helfen. Ich habe Druck auf den Korb gemacht, besonders als Russell draußen war", sagte Schröder: "Ich bin froh, dass wir das Spiel gewonnen haben." OKC steht nach einem Fehlstart nun bei fünf Siegen und vier Niederlagen. "Wir müssen bescheiden sein und von Spiel zu Spiel schauen", sagte Schröder und dämpfte damit die Erwartungen.

Oklahoma verlor im dritten Viertel Spielmacher Russell Westbrook. Nach einer Landung auf dem Fuß von Gegenspieler Anthony Davis knickte der Superstar um und verstauchte sich den linken Knöchel. Der 29-Jährige hatte wegen einer Knieverletzung die gesamte Vorbereitung verpasst. Sollte Westbrook erneut ausfallen, könnte Schröder seinen Platz in der Startformation übernehmen.

Rookie Isaiah Hartenstein gewinnt mit Houston

Schröders deutscher Nationalmannschaftskollege Isaiah Hartenstein gewann mit den Houston Rockets 98:94 bei den Indiana Pacers. Der Rookie spielte 7:44 Minuten und kam auf vier Punkte. Houston steht bei einer Bilanz von 4:5.

jw/ck (mit sid, dpa) 

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Kareem Abdul-Jabbar (38.387 Punkte)

So erfolgreich wie er war keiner: Kareem Abdul-Jabbar und sein kaum zu verteidigender Hakenwurf "Sky Hook" sind legendär. Zwischen 1969 und 1989 spielte der als Ferdinand Lewis Alcindor geborene Abdul-Jabbar, der 1971 zum Islam konvertierte, für die Milwaukee Bucks und die Los Angeles Lakers. Sechsmal wurde der 2,18 Meter lange Center Meister, 19 Mal stand er im Aufgebot des All-Star-Games.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Karl Malone (36.928 Punkte)

Sie nannten ihn "Mailman" - und Karl Malone brachte fast jede seiner Sendungen ins Ziel. 36.928 Punkte erzielte der Power Forward, der 18 Saisons für Utah und eine Spielzeit für die L.A. Lakers auflief. Meister wurde er nie, dafür 1992 in Barcelona Olympiasieger mit dem "Dream-Team". Malone und sein treuer Vorlagengeber John Stockton stehen heute als Bronzestatuen vor der Arena in Salt Lake City.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Kobe Bryant (33.643 Punkte)

Nicht viele Basketballer bewegten sich auf dem Parkett so elegant wie Kobe Bryant. Der Point Guard der L.A. Lakers, der als Sohn eines US-Basketballprofis in Italien aufwuchs, war eine treue Seele: Seit 1996 spielte er in der NBA, immer für die Lakers. Er führte sein Team zu fünf Titeln. Mit 37 Jahren zwickte der Rücken und nach 20 Saisons war im April 2016 Schluss für den Lakers-Star.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

LeBron James (32.543*)

Kaum ein aktiver NBA-Profi ist ähnlich hoch dekoriert wie der Forward, der seit 2018 für die L.A. Lakers spielt. Viermal war er bereits wertvollster Spieler der Liga (MVP), dreimal wurde er zum MVP der NBA-Finals gekürt. Den Meistertitel gewann James ebenfalls dreimal. 2012 und 2013 mit den Miami Heat und 2016 mit Cleveland, wo er 2003 seine NBA-Karriere begann. (* Stand 10. April 2019)

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Michael Jordan (32.292 Punkte)

Die Rückennummer 23 trug Michael "Air" Jordan schon auf dem College in North Carolina - bei den Chicago Bulls behielt er sie und wurde mit ihr zur Legende. Sechsmal gewann er die Meisterschaft. Jordans besondere Spezialität war der "Buzzer Beater", ein entscheidender Wurf, Sekundenbruchteile vor der Schlusssirene. Die NBA spricht von Jordan bis heute als dem "besten Basketballer aller Zeiten".

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Dirk Nowitzki (31.560 Punkte)

Unaufgeregt, immer bescheiden, oft nicht sehr spektakulär, aber meist beeindruckend sicher bringt Dirk Nowitzki seine Würfe ins Ziel. Unerreichte 21 Saisons - von 1998 bis 2019 - ist "Dirkules" den Dallas Mavericks treu. 2011 holt er mit den Mavs den Meistertitel. Als erster Europäer knackte Nowitzki die 20.000-Punkte-Marke und ist der sechste NBA-Profi, der die 30.000-Schallmauer durchbricht.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Wilt Chamberlain (31.419 Punkte)

Bevor Wilt Chamberlain 1959 NBA-Profi wurde, spielte er ein Jahr lang für die Show-Truppe Harlem Globetrotters. Als Profi stellte er zahlreiche Punkterekorde auf. Unerreicht ist seine Marke aus dem Spiel Philadelphia gegen New York im Jahr 1962. Chamberlain erzielte 100 Punkte. Insgesamt 118 Mal schaffte er 50 oder mehr Zähler in einem Spiel. 1999 starb er im Alter von 63 Jahren an Herzversagen.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Shaquille O'Neal (28.596 Punkte)

Größe und Wucht sind zwei schlagende Argumente, die Shaquille O'Neal zu einem der besten Scorer der NBA machten. Der bullige 2,16-Meter-Center erzielte fast alle Punkte aus kurzer Distanz. Eklatant war seine Schwäche bei Freiwürfen. Das Foulen O'Neals vor dem Wurf ("Hack-a-Shaq") machten viele Gegner daher zu ihrer Taktik - O'Neal, von 1992 bis 2011 aktiv, ging trotzdem meist als Sieger vom Feld.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Moses Malone (27.409 Punkte)

1974 war Moses Malone der erste Spieler, der direkt von der Highschool in die Profiliga wechselte. Der Center erlebte seine erfolgreichste Zeit bei den Philadelphia 76ers, mit denen er 1983 seine einzige Meisterschaft gewann. Malone spielte 21 Jahre lang als Profi und stand insgesamt bei neun Teams unter Vertrag. Er starb 2015 mit 60 Jahren, offenbar an den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Elvin Hayes (27.313)

In den 70er Jahren war Elvin Hayes einer der besten Spieler der NBA. Ein eleganter Center, der immer wieder mit seinem überragenden Sprungwurf aus der Drehung erfolgreich war. Dreimal führte "The Big E" die Washington Bullets ins NBA-Finale und gewann mit dem Hauptstadt-Team 1978 die Meisterschaft. In 1303 Karrierespielen brachte Hayes es auf exakt 50.000 Spielminuten.

Die erfolgreichsten Korbjäger der NBA

Detlef Schrempf (15.761 Punkte)

Zweitbester Deutscher hinter Nowitzki ist Detlef Schrempf, der zwischen 1985 und 2001 für Dallas, Indiana, Seattle und Portland in der NBA auflief. Er brachte es auf 15.761 Zähler und rangiert damit knapp unterhalb der Top 100 der besten NBA-Punktesammler.

Themenseiten