Topmodel und Supermama

Zwischen Laufsteg und Wickelkommode: Brasilianische Topmodels wollen nicht auf Familie verzichten - doch nur die berühmesten schaffen den Spagat.

Was für ein wunderschönes Bild: Das brasilianische Topmodel Gisèle Bündchen bräunt ihren runden Bauch am Strand von Miami. "Endspurt! Gisèle genießt die letzten Tage ihrer Schwangerschaft", titelte im vergangenen Jahr die brasilianische Zeitschrift "Caras", als sie den Nachwuchs von Promipaar Bündchen und Tom Brady ankündigte.

Schwanger - warum nicht? Das deutsch-brasilianische Topmodel ist bereits zweifache Mutter, ihre jüngste Tochter Vivian kam im Dezember vergangenen Jahres zur Welt. Bündchen gehört zu der neuen Generation brasilianischer Models, die weder auf Kinder noch auf Karriere verzichten wollen. Im größten Land Lateinamerikas scheint dies möglich zu sein.

"Dem Kunden ist es egal, ob das Model Mutter ist, solange es professionell arbeitet", erklärt Deva Santos, Leiter der Model-Agentur "Mega Modelos" aus Rio de Janeiro. Allerdings klafft zwischen Theorie und Praxis eine große Lücke: "Ist das Model alleinstehend und hat keine Familie, die hilft, kann Nachwuchs die Karriere ins Stocken bringen oder beenden", räumt Agenturchef Santos ein.

Zwischen Laufsteg und Wickelkommode

Wirtschaft | 08.11.2007

Noch sind Kinder am Set - sowohl in der brasilianischen als auch in der internationalen Modelwelt - eine seltene Erscheinung. Gisèle Bündchen und Heidi Klum, Adriana Lima und Claudia Schiffer, sind die Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Der schwierige Spagat zwischen Laufsteg und Wickelkommode scheint ein Privileg von Topmodels zu sein - weltweit.

Mütterglück: Fotomodel Elischeba Wilde mit Sohn Leon

In Deutschland hat ihn Elischeba Wilde gemeistert. Auf ihrer Homepage berichtet sie von ihren Erfahrungen während der Schwangerschaft und ihrem Leben "mit Wonneproppen" Leon Tigran Emanuel Wilde. "Vor allem in den ersten drei bis vier Monaten während der Stillzeit war es sehr schwer", erinnert sie sich im Gespräch mit der DW. "Mir sind da auch Jobs verloren gegangen, bei Messemoderationen ging das gar nicht, meinen Sohn mitzunehmen".

In Brasilien genießen Models mit Kindern - wie Gisèle Bündchen und ihre erfolgreichen Kolleginnen Adriana Lima, Alessandra Ambrósio und Shirley Mallmann - mittlerweile Kultstatus. Millionen von Mädchen eifern ihnen nach und träumen davon, eine etwaige Karriere auf dem Laufsteg mit dem Familienleben vereinbaren zu können.

"Als unbekanntes Model auch Mutter zu sein, ist schwierig, aber nicht unmöglich", meint Agenturchefin Mônica Monteiro. Vor 20 Jahren entdeckte die Modelmutter Gisèle Bündchen. Von 1994 bis 2005 war ihre Agentur "Mônica Monteiro Agency" in Sao Paulo für die Buchungen der Deutschbrasilianerin zuständig. "Manchmal geben die Kinder den Müttern sogar besondere Kraft, wenn sie zum Beispiel das Geld für den Unterhalt alleine verdienen müssen", lautet ihre Erfahrung.

Model, Muse, Mama

Laufsteg und Liebesglück

1999 unterschrieb sie einen Vertrag mit der Agentur Elite Model Management und zog nach New York. 2009 brachte Adriana Lima ihre Tochter Valentina zur Welt. 2012 wurde die Schwester Sienna geboren. Die Brasilianerin aus Salvador da Bahia gehört zu den bestbezahlten Models weltweit.

Model, Muse, Mama

Lebensprojekt Großfamilie

2009 kam Sohn Benjamin, 2012 Tochter Vivian. Im Gegensatz zu vielen Kolleginnen bekam Gisèle Bündchen ihre Kinder nicht per Kaiserschnitt, sondern auf natürlichem Weg. Mit zwei Kindern gibt sich die Brasilianerin, die mit fünf Schwestern aufwuchs, nicht zufrieden. Sie träumt von einer Großfamilie.

Model, Muse, Mama

Frühgeburt für die Figur

Es war eine Entscheidung für die Schönheit: Um die Ausdehnung des Bauches am Ende der Schwangerschaft zu vermeiden, entschied sich Alessandra Ambrósio für eine Frühgeburt. Ihr zweiter Sohn Noah kam deshalb bereits im achten Monat auf die Welt. Mit ihrer 2008 geborenen Tochter Anja spielt das Supermodel aus Südbrasilien in ihrer Freizeit gerne im Sandkasten.

Model, Muse, Mama

Erst Mutter, dann Model

Als Lais Ribeiro 2009 anfing zu modeln, war ihr Sohn Alexandre bereits eineinhalb Jahre alt. Die junge Mutter aus dem Nordosten Brasilien hatte Glück: Während sie für Vogue und Victoria's Secret unterwegs war, kümmerten sich die Großeltern um ihren Sohn.

Model, Muse, Mama

Die Trendsetterin

Als sie das Gesicht von Chanel und Dior war, befand sich Gisèle Bündchen noch im Krabbelalter. Die Deutschbrasilianerin Shirley Mallmann, 35 Jahre, pausierte für eine Weile, um sich ihren Kindern Axel (11) und Ziggy (4) zu widmen. Im Oktober vergangenen Jahres war sie wieder auf dem Titelbild der "Vogue".

Model, Muse, Mama

Die Mutmacherin

Das deutsche Fotomodel Elischeba Wilde hat ihr Mutterdasein zum Markenzeichen gemacht. Auf ihrer Internetseite berichtet sie über die Gefühle während der Schwangerschaft, gibt Tipps für werdende Eltern und schwärmt von ihrem "Wonneproppen" Leon Tigran Emanuel Wilde, der im Mai 2012 geboren wurde.

Model, Muse, Mama

Germany's Topmodel

Heidi Klum hängt die Latte hoch: Die vierfache Mutter bricht alle Rekorde in Sachen Schlankheit und Schönheit. Schon sieben Wochen nach der Geburt ihres zweiten Kindes, der 2005 geborene Sohn Henry, präsentierte sie sich in Dessous von Victoria's Secret. Seit 2006 moderiert die mittlerweile 40-Jährige die Castingshow Germany's Next Topmodel.

Model, Muse, Mama

Claudia, Caspar, Clementine und Cosima

Claudia Schiffer, 1970 in Rheinberg geboren, hat eine Traumkarriere absolviert. Im Mai 2002 heiratete sie den britischen Filmproduzenten und Regisseur Matthew Vaughn. Ihr erster Sohn Casper (Bild) kam 2003 zur Welt, ihr drittes Kind, Tochter Cosima, im Mai 2010. Kurz zuvor hatte sie hochschwanger auf der deutschen Ausgabe der Zeitschrift Vogue posiert.

Erst Mutter, dann Model

Das 21-jährige brasilianische Topmodel Laís Ribeiro ist eine dieser starken Frauen. Als sie 2010 erstmals in der Victoria's Secret Fashion Show auftrat, war ihr Sohn Alexandre bereits eineinhalb Jahre alt. "Wenn Mädchen die Chance bekommen, Model zu werden, müssen sie ihre Kinder bei den Eltern zurücklassen", sagt Monteiro. Doch dafür lockt der soziale Aufstieg. Monteiro: "In Brasilien entspricht der Modelberuf für Mädchen dem männlichen Traum vom Fußballstar".

Themenseiten

Die Angst vor fehlender Kinderbetreuung ist in Brasilien größer als die Furcht vor dem Verlust der Traumfigur. Schließlich unterliegen im größten Land Lateinamerikas nicht nur junge Mütter, sondern alle junge Mädchen dem weiblichen Schönheitsdiktat. "Die meisten Brasilianerinnen, die Nachwuchs bekommen haben, tun viel für ihren Körper", so Monteiro. "Ob Model oder nicht - sie wollen perfekt aussehen".

Agenturchefin Mônica Monteiro entdeckte Gisèle Bündchen

Perfekte Maße, perfektes Lächeln - der Modekonzern H&M hat Gisèle Bündchen für seine neue Herbstkollektion erneut zur Werbebotschafterin gekürt. Schon 2011 posierte die 32-Jährige für den schwedischen Konzern. Die Mama mit der Traumfigur hat bereits stolz mit ihrer Tochter vor der Kamera posiert.

Mehr aus der Rubrik

Deutschland | 12.06.2019

Deutsche gegen Abschottung

Kommentare | 10.06.2019

Kein "Wunder von Teheran"